Wir über Uns

Wir über Uns

Wir über Uns

 

 

 

 

 

 

Please scroll down for the english version

 

 

Die Geschichte

oder

Wie kommt man auf das schmale Brett und beginnt sich die eigene Pomade zu brauen?

 

2013 bekam ich eine Pomade in die Hände, deren Duft mich schlichtweg vom Hocker haute. Also erwarb ich diese, wobei sie „nur“ eine Medium war und eigentlich nicht geeignet für meine dünnen und sehr stark lockigen Haare… aber der Duft!

Ich begann mir meine Standard Pomade zu schmieren und nutzte die wohlduftende als Topper. Da diese Medium so Öllastig war, löste sie leider den Halt der anderen Pomade und die Haare waren nicht mehr in der Lage, das zu machen, was ich wollte.

Es war zum heulen, all das was gut roch, hielt bei mir nicht. All das was gut hielt, war vom Duft her nicht mein Geschmack.

Da fiel mir ein, das der Produzent meiner Standartpomade auf seiner Promotiontour erzählte, dass er diese auf seiner Farm anfänglich selbst kochte.

Das war der Moment in dem ich mir sagte, dass ich das auch schaffen würde. Ich würde mir eine Pomade mit dem Duft kreieren, der mir zusagt. Ich schrieb mir sämtliche Zutaten auf und begann zuhause den Hexenkessel anzuheizen. Hätte mir jemand zu diesem Zeitpunkt erzählt, dass ich für die Herstellung ein Chemiestudium benötige, hätte ich die Finger davon gelassen.

Nachdem ich 1,5 Jahre lang Fett und Wachs weggeschmissen habe und immer wieder Rückschläge in Kauf nahm, öffnete mir ein Freund die Augen durch nur einen Satz „erinnere dich an die Wurzeln“. Ich stellte das Rezept noch einige Male um und hatte das Grundrezept, welches meine Haare zu bändigen verstand.

Ich gab eine Probe zur Bewertung dieser, an einen guten Freund mit Sachverstand ab und freute mich darüber, dass er die Probe sehr konstruktiv bewertete. Somit wusste ich, dass ich bis auf eine kleine Schwachstelle, auf einem guten Weg war.

Seit 2013 fällt die Pomade unter die europäische Kosmetikverordnung.

Das bedeutete für mich, dass die Pomade eine so genannte „Sicherheitsbewertung“ benötigte, welche ich über einen freien Gutachter dann auch machen ließ.

Was jedoch nicht dazugehört, aber für mich wichtig war, ist ein dermatologisches Unbedenklichkeitsgutachten, welches ich mit Erfolg erstellen ließ…

NEIN!

Mir war wichtig, dass keine Tiere für unsere Eitelkeit leiden müssen und habe mir aus diesem Grund ein Institut gesucht, welches NUR mit Probanden menschlicher Art arbeiten.

 

Keine Industrieware.

Da ich an der Herstellung Spaß habe und mir diesen nicht nehmen lassen möchte, wollte ich die Pomade weiterhin von zuhause aus produzieren, welches jedoch am heimischen Herd nicht wirklich konform mit unseren Gesetzestexten läuft. Also machte ich mich beim Amt schlau und fing an mir in unserem Nebenhaus eine Räumlichkeit zu erbauen, in der ich unter Laborbedingungen arbeiten kann.

 

5

 

 

Somit bleibt diese Pomade eine „HOMEBREW“… die erste offizielle und legale HOMEBREW in Deutschland.

Hier kontrolliert der Chef selbst die Qualität der Inhaltstoffe, so wie die des Endprodukts und gibt sie nicht in die Hand der Großindustrie.

Das bedeutet auch, dass wir als kleine Pomademanufaktur, nicht in den Dimensionen wie die Industrie bestellen können und somit auch die Endprodukte NICHT zu Dumpingpreisen verschleudern können, denn Qualität hat ihren Preis.

4

 

kueche4

About us

The story or why I did start to produce own pomade and label!

It started in 2013 when I found a pomade which sent was just stunning. So, I bought one, even thought that one wasn`t convenient for my thin and curly hair; since the product was „just“ medium one. But as I just said- the sent was just too stunning.

 

I began to use my standard pomade as usually and the one which the good sent as topping. But the medium and the good smelling one contained too much oil, so it neutralized the good stay of my standard one and my hair didn`t do as I wanted.

 

It was so frustrating. Everything with a good hold didn`t smell good- at least not for me. And every product that smelled good, just didn`t stay in my hair at all!

 

But than a thought crossed my mind, the thought of the producer from my standard pomade. When he was on his promo-tour, he told me, that he- at first- started to cook his pomade on his farm.

 

That was the moment, when I told myself, that I`m going to accomplish this too! I would create a pomade, with a sent that I`d love. I wrote several ingredients down and started to heat my seething cauldron. If I had known that you must be a chemical prof. then I would`ve never started all this.

 

It took me 1,5 years and an always very full trashcan filled with wax and oil, bevor a friend of mine opened up my eyes with this one simple phrase „remember the roots/ back to the roots“. I had to change the recipe several times before I finally developed the main recipe which could tame my hair.

 

I gave a other friend of mine, with a great expertise, a sample to rate. And I was very glad about to hear his constructive critics. Now I knew, that I was on a good way.

 

Since 2013 is the pomade a part of the European cosmetic regulation

 

 

 

That means that the pomade had to go through a security rating, which an expert did. The next thing wasn`t quite necessary, but still important for me a dermatological expert study, which I have developed with great success.

 

NO!

It was important for me that no animals had to suffer because of our vanity! And that`s the reason why I chose for an institute, which test objects would only consists of human beings.

 

No industrial goods

I enjoy the making a lot and I won`t let that be taken away from me. But our law wasn`t fine with me brewing the pomade on my domestic store. So, I informed myself at the department and started to build a laboratory room, in our ancillary house in which I am able to work like the rules/ our law says.

And with that, the pomade contains still a „Homebrew“- the first official and legal homebrew, made in Germany.

The boss himself is controlling the quality of the ingredients, just as the finished product and won`t pass it onto the major industry.

That also means, that we as little pomade-manufacture, are not able to order ingredients and stuff like major industries. And that`s why we can`t give away our products like the industry does, because quality knows it`s price.

First reviews.

These are the first reviews. They are constructive and not „all-goody“ like written. This feedback helped me a lot, to make my pomade better and better- to the one we have today. If you want to know more, than go ahead and read them.